We are specifically welcoming intelligent, highly motivated, and creative students for a bachelor and master thesis as well as student assistents in our institute. Also motivated medical students are highly welcome to join the Department for Functional Materials in Medicine and Dentistry for a medical dissertation (Dr. med.).

Interested candidates are invited to contact the project office office@fmz.uni-wuerzburg.de or the project leader of the projects of interest by email for more information.

An application should include the curriculum vitae, motivation letter and academic certificates.


Current Vacancies


Die Abteilung fĂĽr Funktionswerkstoffe der Medizin und der Zahnheilkunde der ZMK-Klinik sucht einen erfahrenen

Technischen Assistenten (m/w/d; BTA, PTA, CTA oder äquivalent).

Die VergĂĽtung erfolgt nach TV-L: Ausschreibung_BTA_FMZ_210823_Layout Intranet UKW

 


Der Lehrstuhl fĂĽr Funktionswerkstoffe der Medizin und der Zahnheilkunde (https://www.fmz.uni-wuerzburg.de/) sucht

Promovierende (m/w/d)

(Eintrittstermin: flexibel, ab September 2021),

die das Forschungsteam bei der Arbeit an fĂĽnf spezifischen Projekten unterstĂĽtzen. Der Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. JĂĽrgen Groll ist Sprecher des SFB/TRR 225 (http://trr225biofab.de/) und Leitungsmitglied des Bayerischen Polymerinstituts BPI (www.bpi-polymers.com).

Die Projekte haben zum Ziel:

i) Erzeugung von zellbeladenen Mikrogelen und Etablierung als Additive in Biotinten, als mechanischer Schutz vor Scherkräften während des Druckens und zur Erweiterung des Biofabrikationsfensters in Richtung von Biotinten mit höherer Viskosität und höheren Scherkräften. Biochemische Funktionalisierung und Anpassung der Abbaubarkeit der Mikrogele, um die Mikroumgebung der eingekapselten Zellen zu verändern und ihr Verhalten zu steuern. Etablieren des gleichzeitigen Druckens verschiedener Zelltypen durch Suspensionen von zellbeladenen Mikrogelen als Biotinte.

Betreuer: Dr. JĂĽrgen Groll (http://trr225biofab.de/project-a06/)

ii) Entwicklung einer hyaluronsäure-(HA)-basierten Biotintenplattform unter Verwendung multifunktionaler Vernetzer (PEG, modifizierte Biopolymere), die eine kontrollierte Differenzierung mesenchymaler Stammzellen ermöglicht. Die Modifizierung mit Peptiden und Wachstumsfaktoren sowie die Verarbeitung zu Gradientenmaterialien werden die Entwicklung kohärenter Gewebe innerhalb der gedruckten 3D-Konstrukte weiter fördern.

Betreuer: Dr. habil. Jörg Teßmar (http://trr225biofab.de/de/project-a02/)

iii) Biofabrikation von perfundierbaren und endothelialisierten mikrovaskulären Netzwerken mittels Melt Electrowriting von herauslösbaren thermosensitiven Polyoxazolinen. Anpassung der Netzwerkgeometrie und der umgebenden zellbeladenen Hydrogele an gewebespezifische Anforderungen. Untersuchungen der Endothelfunktion in den hergestellten Gewebemodellen, einschließlich Angiogenese, Interaktionen mit zirkulierenden Zellen, Barrierefunktion und Regulation physiologischer Prozesse der in den Hydrogelen enthaltenden Zellen.

Betreuer: Prof. Dr. JĂĽrgen Groll (http://trr225biofab.de/project-b02/)

iv) Biofabrikation von künstlichen Gefäßstrukturen mit korrekter hierarchischer Organisation und Wandmorphologie, bestehend aus Intima, Media und Adventitia, durch die Ausnutzung der zellulären Plastizität von Gefäßwand-Stammzellen (VW-SCs). Durch das Drucken von mit VW-SC beladenen Biotinten in selbstheilende Stützgele, die Verwendung von gefäßwandspezifischen Matrixkomponenten und die Perfusion der Strukturen wollen wir mittel- bis langfristig komplexe und hierarchisch organisierte Gefäßstrukturen biofabrizieren.

Betreuer: Prof. Dr. JĂĽrgen Groll (http://trr225biofab.de/project-b04/)

v) Generierung eines ein 3D ex vivo Modells des Glomerulus durch Kombination von top-down Fabrikationsmethoden und bottom-up Strategien. Strukturelle Nachahmung der Geometrie des Glomerulus durch gezielten Einbau von mesangialen Sphäroiden zwischen Kapillarschlingen, bestehend aus Endothelzellen, artifizieller Basalmembran und Podozyten (Bioassembly), um den Effekt der 3D-Struktur auf die Selbstorganisation, Reifung, parakrine Zellinteraktion und Bildung extrazellulärer Matrix zu untersuchen.

Betreuer: Dr. Taufiq Ahmad

Ihre Chance:

Eigenständig und standortübergreifend in einem translationalen, interdisziplinären Netzwerk zu arbeiten, um grundlegende Untersuchungen auf dem Gebiet des 3D-Drucks mit der Generierung von funktionalen Gewebemodellen zu verbinden.

Ihre Fähigkeiten und Eigenschaften:

– Abgeschlossenes Bachelor- und Masterstudium (oder gleichwertige Qualifikation) in Chemie, Materialwissenschaften, Biofabrikation oder einer verwandten Disziplin
– Idealerweise solide Kenntnisse in additiver Fertigung und makromolekularer Chemie oder 3D-Druck, Zell-Material-Interaktionen, Biomedizin, Tissue Engineering
– Begeisterung für eine aktive Rolle in einem interdisziplinären Forschungsteam
– Gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten
– Hoch motivierte und kreative Persönlichkeit mit Interesse an der Gestaltung des eigenen Dissertationsprojekts
– Ausgezeichnete schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten in Englisch

Ihre Aufgaben:

– Intensive Zusammenarbeit mit Projektpartnern aus Biofabrikation, Biologie und Klinik
– Zusammenarbeit mit anderen Labormitgliedern in einer teamorientierten Forschungsstruktur
– Arbeit an einem eigenen wissenschaftlichen Qualifikationsprojekt, d.h. Promotion
– Planung des Promotionsprojekts, Projektkoordination, experimentelle Arbeit, Berichterstattung und Kommunikation
– Generierung wissenschaftlicher Ergebnisse in Form von Publikationen, Postern, Präsentationen und Dissertationen, einschließlich der Teilnahme an internationalen Konferenzen
– Betreuung von Bachelor-/Master-Studenten und/oder Praktikanten

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung online ein und fĂĽgen Sie die folgenden Dokumente bei:

  1. Motivationsschreiben (einschließlich einer Erklärung, welches der Projekte Sie bevorzugen)
  2. Lebenslauf; Kopie der Abschlusszeugnisse
  3. Kopie der Universitätsnoten
  4. Sonstige relevante Dokumente
  5. Ein oder zwei Empfehlungsschreiben

Die Bewerbungen werden nach Eingang geprĂĽft und bleiben offen, bis die Stellen besetzt sind. Promotionen an unserer Einrichtung dauern circa 4 Jahre.

Lehrstuhl für Funktionswerkstoffe der Medizin und der Zahnheilkunde, Universitätsklinikum Würzburg.

Leiter des Lehrstuhls: Prof. Dr. JĂĽrgen Groll

Pleicherwall 2, D-97070 WĂĽrzburg | Tel: +49 (0) 931 201-73610 | E: trr225@fmz.uni-wuerzburg.de

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die wissenschaftliche Koordinatorin des SFB/TRR 225, Dr. Jennifer Ritzer, per E-Mail: ritzer_j@ukw.de (bitte senden Sie keine Bewerbungen an diese Adresse)

Allgemeine Informationen: Die VergĂĽtung erfolgt nach Tarifvertrag. Bei gleicher Eignung fĂĽr eine Stelle werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt. Die Entscheidung ĂĽber die Einstellung trifft die Personalabteilung.